Nur für Models

Hotline: +49 (0) 176 65 05 26 06

WhatsApp: +49 (0) 176 65 05 26 06

Mo-Fr: 9 Uhr - 18 Uhr / Sa: 10 Uhr - 14 Uhr

© 2015 Teschner Studios

Nur für Models

 

Ihr habt ein Shooting bei uns und seid nicht grad „Germany’s next Topmodel“ Fans?

Kein Problem, lest euch einfach die folgenden Tipps durch und bereitet euch auf unsere Zusammenarbeit so gut wie möglich vor.

Wie soll ich zum Fotoshooting erscheinen?

 

Am allerwichtigsten: bitte seid pünktlich und gepflegt. Bei einem Outdoorshooting solltet ihr – unabhängig von der Jahreszeit – immer einen Mantel oder ein ähnlich langes Kleidungsstück mitbringen. In erster Linie ist ein Mantel natürlich notwenig, um sich aufzuwärmen (Frieren sieht man auf den Bildern!), ist aber auch sehr hilfreich, wenn ihr euch einmal umziehen müsst.

Wie soll ich mich schminken ?

 

Für Aufnahmen, wie sie allgemein für Sedcards üblich sind, brauchen Sie keinen Visagisten(in). Auf einer Sedcard sollte kein überschminktes Model zu sehen sein, was hinterher keiner mehr wiedererkennt. Es reicht völlig aus, wenn ihr euer Make Up etwas dicker aufträgt, als üblicherweise. Wichtig ist, dass das Make Up nicht dunkler ist als euer natürlicher Teint und es gleichmäßig verteilt ist.

Was ist bei der Kleidung zu beachten ?

 

Das hängt sehr stark von der Art der geplanten Fotos ab. Generell solltet ihr euch an folgende Ratschläge halten: Nicht die Anzahl der Klamotten ist maßgebend, sondern dass diese möglichst nicht zerknittert und jedenfalls sauber sind. Das gilt natürlich auch für die passenden Schuhe, oder habt ihr schon einmal Fashionfotos mit schmutzigen Schuhen oder zerknitterten Klamotten auf einer Sedcard oder in einem Katalog gesehen. Sicher nicht. Da der Fotograf bzw. Veranstalter in der Regel vorher weiß welche Einstellungen er vornimmt, kann er in der Regel auch sagen welche Klamotten für das Shooting zu empfehlen sind.

Was brauch ich außer Kleidung und Schminke ?

 

Kommt ausgeschlafen und positiv eingestellt zu einem Shooting und nehmt euch vor, das Beste aus euch herauszuholen. Auch dann wenn es einmal langweilig wird, (Wartezeiten , Diskussionen zwischen und während des Shootings bzw. den Einstellungen, Setumbau etc. gehören einfach dazu )versucht eure Lust zu behalten und bei der Sache zu bleiben. Zuletzt noch das allerwichtigste: gute Laune ja nicht zu Hause lassen! Bringt reichlich davon mit, da es nicht nur die Atmosphäre auflockert sondern auch die Ergebnisse besser werden! Gute Laune, Fröhlichkeit und Lebensfreude sieht man auf den Bildern!

Beim Shooting:

 

Denke immer positiv. Wenn du unsicher bist oder Angst hast, sieht man deine Gefühle auf den Fotos.

Trage unbedingt High Heels. Das streckt nicht nur deine Beine optisch, sondern gibt dir eine feminine, vorteilhafte Haltung.

Egal ob dein Körbchengröße A oder DD ist– wenn du deinen Busen rausstreckst, ziehst du automatisch den Bauch ein und hast eine viel bessere Haltung.

Posiere mit hintereinander gestellten Beinen. Dadurch wirkt die Silhouette schmaler, als sie tatsächlich ist.

Beim Ausatmen ziehe deinen Nabel zur Wirbelsäule. Dadurch hat man eine perfekte Körperspannung.

Lass die Lippen ganz locker hängen, schüttle mehrmals heftig den Kopf und mach laut Brrrr…. Das entspannt die Mundpartie.

Künstlich lachen oder posieren wirkt vor der Kamera wie ein Kasperltheater. Stelle dir zum Beispiel, etwas Lustiges vor, dann wirst du ein natürliches und hübsches Lächeln haben.

Achte darauf, dass deine Augen weit offen sind und gerade blicken. Am besten hebst du den Blick erst kurz bevor der Auslöser gedrückt wird.

Stehe oder sitze immer aufrecht, dabei aber nicht verkrampfen und den Kopf leicht drehen.

Bring Klamotten mit in denen du dich sexy und wohl fühlst!